ODM 2014 in Harpstedt

 


Kleiner Verein- ganz groß

 

Drei Tage Deutsche Meisterschaft in Harpstedt. Das bedeutete u.a. Spaß, Spannung und Teamgeist, den wir auch dieses Mal wieder unter Beweis stellen konnten. Unter dem Motto:“ Einer für alle - alle für einen“, fuhren schon am Freitag alle Fahrer der Glitzerspeichen nach Harpstedt, um die einzige Einzelkür von Jorina anzufeuern.Der Aufwand hat sich gelohnt. Mit ihrer neuen Kür „Cindy aus Marzahn“ überzeugte sie die Jury und das Publikum, im typisch pinken Jogginganzug und ohne Fehler. So konnte sie sich verdient den 2. Platz in der Altersklasse U17 sichern.

Mit der ersten Medaille kehrten wir dann glücklich und erschöpft in das Schullandheim in Ristedt zurück, das Tanja freundlicherweise für unseren Verein gebucht hat und dafür sorgte, das wir alle zusammen in einer Unterkunft waren und keiner spät abends nach Hause fahren musste. So verbrachten wir drei Tage und zwei Nächte als Team zusammen, wo es schon mal vorkommen konnte, dass aus einem 4er Zimmer plötzlich ein 8er Zimmer wurde. Alle versuchten möglichst oben zu schlafen, um den Besuch einer Ratte zu vermeiden. Das Thema vergessen wir lieber schnell wieder und kehren uns schöneren Dingen zu, wie z.B. dem Essen , was jedoch durch extreme Verzögerung eher zum „Vormitternachtssnack“ als zum gedachten Abendessen wurde. Da es aber Nudeln gab, störte es wohl nur die wenigsten. Der Abend näherte sich nach und nach dem Ende zu.Die „Muttis“ saßen unten zusammen, während wir Kinder natürlich ganz artig und brav in unseren Betten lagen…

 

Der 2. Tag bricht an/ der Tag der Paarküren

 

7 Uhr, der Wecker klingelt. Das Wort “ausschlafen“ liegt dieses Wochenende weit in der Ferne. Doch pünktlich um acht saßen wir dann alle gemütlich beim Frühstück beisammen.Nach Brötchen und gutem Buffet fuhren wir wieder zurück zur Halle, denn schon am frühen Morgen traten Chiara und Mara mit ihrer Paarkür“ Daydreams“ in der Altersgruppe U13 an. Wer denkt das Niveau sei hier noch nicht so hoch, täuscht sich gewaltig. Die beiden hatten mit starker Konkurrenz zu kämpfen, deshalb war es umso erfreulicher, dass am Ende der 5. Platz rausprang.

Eine Altersgruppe höher starteten Mirja und Tami  zum Thema „Greace“. Es war mit 13 Startern die größte Gruppe des Tages, doch davon ließen sie sich nicht unterkriegen und schlugen mehr als die Hälfte ihrer Gegner. Ihren 6. Platz haben die beiden sich, u.a. wegen Synchronisation  und Ausstrahlung definitiv verdient.

Die Mittagsstunde beginnt, aber ein Ende ist noch lange nicht in Sicht.                                               

Weiter ging es mit Freia und Annika Gudladt die ihre Kür „Rubinrot“ präsentierten. Das fleißige Training hat sich für die beiden ganz klar gelohnt. Ganz ruhig und mit grinsenden Gesichtern präsentierten sie ihre Choreographie, die ihnen am Ende den 3. Platz bescherte. Dies war zu diesem Zeitpunkt die 2. Medaille für die Glitzerspeichen. Die dritte sollte nicht lange auf sich warten lassen…

In der gleichen Gruppe traten Jorina und Annika Gripp zu „Charleston“ an. Tanzeinlagen, fetzige Musik  und viele Tricks sorgten u.a. dafür, dass sie noch einen Platz an ihren Teamkonkurrenten vorbeiziehen durften.  So feierten sie ihren 2. Platz, was für Jorina die zweite Silbermedaille  bedeutete.

 

Sinas erster beinharter Auftritt

 

Ihre erste Meisterschaft und dann gleich die Deutsche. Für Sina Bruder war diese Erfahrung etwas ganz neues, doch sie schlug sich wacker. Zusammen mit Merle fuhren die beiden als Torfrocker durch die Halle. Beachtlich dabei war, das Sina sich erst 3 Wochen vor der Meisterschaft entschieden hat, für Aranka als Ersatz einzuspringen. Man sah den beiden an, dass sie sich auch privat super verstehen und so war es kein Wunder, das sie den 6. Platz eher lachend entgegen nahmen.

Langsam wurde es Abend…

 

Die letzte Kür der Sether und die letzte Kür des ganzen Tages präsentierten Sina Lindenberg und Finja. Unsere „braven Mädchen“ starteten als einzige für unseren Verein im Expert Bereich. Was mit der Einstellung „ Dabei sein ist alles“ sehr lobenswert ist. Die Konkurrenz war erwartungsgemäß stark, doch sie gaben ihr bestes und durften sich die Bronzemedaille um den Hals hängen lassen.

Mit Medaillen und Urkunden ging es glücklich zurück zur Unterkunft, wo es dann „PIZZA TIME „ hieß. Das man nach Sport hungrig ist versteht sich von alleine. So bestellten wir nach der 6. großen Pizza noch zwei dazu. Lecker

 

Der Abend bzw. die Nacht ging noch länger als der Vorabend. Was nicht nur an aufgedrehten Mädchen und der Pizza lag, sondern auch am Verständnis und Spaß mit der Gruppe untereinander. Das alle am nächsten Morgen etwas müde reinschauten, war nicht gerade verwunderlich…

Und so brach dann auch schon der letzte gemeinsame Tag an. Gut gesättigt fuhren wir diesmal zur Abwechslung in eine größere Turnhalle in Wildeshausen.

Brasilianische Stimmung lag in der Luft

Mit der ersten Kür des Tages, traten von unseren jüngsten Fahrern mit Mirja, Caroline, Chiara, Mara, Vivien und Lisa Marie an den Start. Die 6 hatten es in der Gruppe nicht leicht, aber mit dem Thema „ Samba “verzauberten sie das Publikum mit tollen Kostümen und passender Musik. Dabei erinnerten sie an die diesjährige Fußball WM in Brasilien, was ihnen den 3. Platz in der Gruppe U15 einbrachte.

Weitere südländische Luft kommt auf…

Als Spanierinnen verkleidet starteten Freia, Jorina, Sina, Finja, Merle, Annika und Annika ebenfalls in der Kategorie: Kleingruppe. Dabei mussten sie es insgesamt mit 11 weiteren Gegnern aufnehmen. Doch im spanischen Takt und mit viel Rhythmus, tanzten (fuhren) sie ihre Konkurrenz aus. Zum Schluss ließen sie eine beeindruckende Zahl hinter sich und mussten sich mit dem 4. Platz in der Gruppe 15+ nur Schmalfeld, dem Landeskader Bayern sowie dem Team aus Harpstedt geschlagen geben.

 

Hex! Hex!

 

War das letzte Motto für die Sether in diesem Wettkampf. Nochmal rechtzeitig zum Oktoberbeginn erwachten sie, Fortuna‘s Hexen. Am Anfang noch etwas wackelig auf den Beinen vor Müdigkeit, wurden sie mit der Zeit immer fitter. Mit Spinnennetz, Hexenbesen und lautem Geschrei fegten sie durch die Halle. Wegen mehreren sogenannten „Schönheitsfehlern“ ging es dann aber  eher Zähne knirschend zur Siegerehrung. Nach dem der 6. und 5. Platz kam aufgerufen war, kam der undankbare 4. Platz. Davon ausgegangen dass nun wir an der Reihe sind, konnte ein kleines „Kreischkonzert“ nicht verhindert werden, als bekannt gegeben wurde, dass der vierte Platz nach Harpstedt ging. Damit hatte wohl keiner gerechnet. Nur von den Landeskadern SH und Bayernkader geschlagen, kletterten wir auf das 3. Treppchen, dieses bedeutet auch, dass wir die beste Vereinsgroßkür bei diesen Meisterschaften hatten.

So konnte am Ende jeder von uns überglücklich und erschöpft mit mindestens einer Medaille nach Hause fahren.

 

Damit endete ein tolles Wochenende, mit viel Spaß und insgesamt sechs von zehn Podiumsplätzen für die Glitzerspeichen.

 

 

   Merle Aschberg

 

!  !  !  !  !  !  !  !  !

Nachwuchskader-

Training

am

23.09.2017 14.00-18.00

 

23627 Groß Grönau

Grönau-Halle Am Torfmoor 1

 

 !  !  !  !  !  !  !  !  !

 

Training

(Sporthalle, Schulstraße Seth)

 

Anfänger:

jeden Mittwoch

16:30 - 17:30 Uhr 

 

Fortgeschrittene:

jeden Dienstag

16:00 - 17:30 Uhr

 

Profis:

jeden Dienstag

17:00 - 19:00Uhr